Ein Bisschen weibliche Anatomie (Diagramme und Fotos) - Yoni Massage Onlinekurs

Ein Bisschen weibliche Anatomie (Diagramme und Fotos)

Bevor wir die wahren Handlungen beginnen, ist es wichtig, mit der weiblichen Anatomie vertraut zu werden, damit Sie ihre Schätze einfach lokalisieren können, wie z.B. ihre Klitoris, G-Punkt und Zervix. Ebenso wichtig ist es, zu verstehen, wie Ihre Lust wächst, um sie zu einem Orgasmus zu bringen... einmal und dann viele Male hintereinander.

Dieser Bereich wechselt zwischen Theorie und heißen Tipps. Behalten Sie eine offene Einstellung und versuchen Sie dieses Thema mit der Neugier eines Kindes anzugehen, das ein wunderbares neues Spielzeug entdeckt. Auf diese Weise werden Sie mehr lernen... und mehr Spaß haben!

Weibliche sexuelle Erregung

Der Fokus der weiblichen Erregung wandert in der Regel vom Äußeren des Körpers ins Innere. Wie heißes Wasser braucht es Zeit zum Kochen, doch wenn es einmal heiß ist, kann es dies für lange Zeit bleiben.

Weibliche Anatomie - Yoni Massage Onlinekurs

Männliche und weibliche Erregung ist sehr verschieden. Die Erregung der Frau dauert länger an und kann durch viele Orgasmen unterschiedlicher Intensität unterbrochen werden. Bei Männern kommt der Höhepunkt gewöhnlich schneller und ihre Erholungszeit ist länger.

Anders als der meist lineare Fortschritt der männlichen Erektion, ist die weibliche Erektion komplex und folgt keinem bestimmten Muster. Jede Frau und jede sexuelle Erfahrung ist einzigartig. Sie kann unterschiedliche Arten von Orgasmen in unterschiedlichen Intensitäten erfahren, und sie kann mehrmals hintereinander ihren Höhepunkt erleben. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Reaktionen Ihrer Partnerin große Aufmerksamkeit zu schenken, damit Sie sie lesen lernen und Ihre Aktionen entsprechend anzupassen können.

Der Kurs beginnt mit dem Lokalisieren und Beschreiben der verschiedenen Teile der Yoni. Ein tieferes Verständnis der weiblichen Anatomie kann helfen, sich tiefer mit Ihrer Partnerin zu verbinden. Je mehr Sie über die Anatomie wissen, desto besser wird sich Ihre Frau fühlen, wenn Sie unterschiedlichen Stellen auf unterschiedliche Weise streichen und mit diesen spielen.

Die Vulva

Beginnen wir unsere Tour im Inneren des Körpers.

Sie kennen diesen Bereich wahrscheinlich schon, die Vulva, ein externer, sichtbarer Aspekt des Yoni. Dies ist die erste Stelle, auf die Sie bei einer intimen Berührung der Frau treffen.

Die Vulva wird oft mit der Vagina verwechselt, doch dies sind zwei unterschiedliche Körperteile. Die Vagina ist ein Kanal; es ist nicht das, was von außen sichtbar ist.

Die Vulva jeder Frau ist einzigartig und so individuell wie ihr Gesicht. Versuchen Sie Bilder, die Sie aus Filmen oder Magazinen kennen, zu vergessen. Diese Bilder wurden oft digital verändert und die Frauen selbst hatten oft Schönheitsoperationen. Dies ist eine "unechte" Schönheit.

Nähern Sie sich der Yoni Ihrer Partnerin mit Offenheit und Akzeptanz und schätzen Sie ihre einzigartige Schönheit. Bewundern Sie Form, Textur, Haar und Duft. Geben Sie Ihrer Partnerin ein Kompliment über die Schönheit ihrer Yoni. Dies hilft ihr sich schön, empfänglich und entspannt zu fühlen.

Weibliche Anatomie - Yoni Massage Onlinekurs

Die Vulva umfasst die externen Organe der Yoni (die, die Sie sehen können):

1 - Klitorisvorhaut (Vorhaut)

2 - Klitoris

3 - Urethra

4 - Vagina

5 - Äußere Schamlippen

6 - Innere Schamlippen

7 - Anus

Schamhügel

Weibliche Anatomie - Yoni Massage Onlinekurs

Der Schamhügel einer jungen Frau.

Der Schamhügel ist das weiche, fettige Gewebe das das Schambein bedeckt und ist natürlicherweise mit Haaren bedeckt. Er ist nicht wirklich sensibel, aber er enthält eine Reihe an Duftdrüsen. Der Duft eines weiblichen Schamhügels dient dazu, das sexuellen Verlangen ihres Partners zu stimulieren.

Auch wenn die populäre Kultur dies unterstellt, duftet die Yoni einer Frau nicht nach Früchten und Blumen. Doch der Geruch sollte auch nicht unangenehm sein. Ein schlechter Geruch ist ein Zeichen von Ungleichgewicht oder schlechter Gesundheit und sollte durch einen Arzt behandelt werden.

Schätzen Sie den einzigartigen Duft Ihrer Partnerin und die magischen Pheromone, die er verleiht.

Der Schamhügel ist von Natur aus haarig. Heutzutage halten die meisten Menschen diesen Bereich ordentlich und gekürzt.

Äußere Lippen

Die äußeren Schamlippen (5), auch bekannt als Labia Majora, liegen direkt unter dem Hügel und können eine unterschiedliche Form, Größe und Farbe besitzen. Sie bestehen aus Fettgewebe und sind von Natur aus mit Haaren bedeckt. Die äußeren Schamlippen schützen die haarlosen und sensiblen inneren Schamlippen. Sie enthalten Blutgefäße die während einer Erregung anschwellen, so dass sich Form und Farbe während einer sexuellen Erregung verändern.

Die äußeren Schamlippen werden nicht als besonders lustvoller Bereich angesehen und werden oft vernachlässigt. Doch sie sind sehr sensibel und das Massieren kann tiefe Entspannungsgefühle verleihen.

Innere Schamlippen

Die inneren Schamlippen (6), oder Labia Minora, befinden sich im Inneren der äußeren Lippen. Sie werden durch ein glitschig weiches und zartes Gewebe bedeckt: Der Mucosa

Dies ist ein sehr sensibler Bereich der durch Chemikalien, mechanische Stimulierung oder exzessive Hygiene leicht irritiert werden kann. Versichern Sie sich, dass Ihre Hände sauber, gut eingecremt und weich sind und Ihre Fingernägeln gedschnitten, bevor Sie diesen Bereich berühren.

Die inneren Schamlippen enthalten Blutgefäße die während einer Erregung anschwellen und dunkler werden, wenn die Frau Lust empfindet. Lesen Sie ihre Lippen!

Urethra

Die Urethra (3) befindet sich zwischen der Klitoris und der Öffnung der Vagina. Sie steht in Verbindung mit der Blase und ist mit der urethralen Öffnung bestückt, ein kleines Loch, das das Urin den Körper verlassen lässt.

Die Flüssigkeit der weiblichen Ejakulation (auch bekannt als Spritzen), kommt auch aus der Urethra.

Klitoris

Weibliche Anatomie - Yoni Massage Onlinekurs

Die Klitoris ist der "Vergnügungs-Knopf" am Ende der Vulva und im Inneren der inneren Schamlippen. Die Klitoris einer jeden Frau ist einzigartig und die Variationen sind geradezu grenzenlos, doch meist besitzt sie die Größe und Form einer Erbse.

Dieser extrem sensible Bereich besitzt etwa 8000 Nervenenden, mit einer größeren Dichte als an jeder anderen Stelle im Körper. Sie besteht aus Schwellkörpern und wird während einer Erregung hart, ähnlich wie ein Penis.

Die Klitoris besitzt bestimmte Komponenten: die Eichel, zwei Beine und die große Vestibulardrüse, auch Bartholin-Drüse genannt.

Die Eichel, oder Kopf der Klitoris wird durch eine Mütze bedeckt und ist der sensibelste Teil. Viele Frauen finden diesen Bereich zu sensibel für direkten Druck oder Reiben. Dieser Punkt erhält oft die meiste Aufmerksamkeit, doch es gibt so viel mehr zu entdecken!

Der Schaft der Klitoris, auch bekannt als der Körper oder Corpus, ist etwa 3 bis 4 cm lang und läuft vom Kopf der Klitoris bis zum Schambein. Das Meiste davon liegt im Inneren. Sie können es fühlen, indem Sie einen Finger auf eine Seite des Kopfes legen und sehr sanft drücken und mit dem Druck spielen. Fühlen Sie eine röhrenförmige Struktur? Das ist der Schaft. Der Schaft ist weniger sensibel als der Kopf, mehr direkter Kontakt und Druck kann sich hier also sehr schön anfühlen.

Die Beine der Klitoris erweitern sich vom Schaft nach außen in die Form eines Schlüsselbeins und werden im Inneren des Körpers gehalten. Diese sind nur schwer zu bemerken, schwellen aber während Erregung an und können dann ertastet werden.

Die Vestibulardrüse liegt unter den äußeren Schamlippen. Während der Erregung füllen sich die Drüsen mit Blut und erzeugen eine Erektion, während die vaginale Öffnung verengt wird.

Für die meisten Frauen ist die Klitoris die primäre Quelle für Orgasmen. Während der Yoni Massage konzentrieren wir uns mehr auf den vaginalen Orgasmus und nutzen die klitorale Stimulation um diesen auszulösen. Die meisten Frauen kennen ihre Klitoris und wie sie diese berühren müssen um zum Höhepunkt zu gelangen. Fragen Sie sie einfach was am besten für sie funktioniert!

Die Vagina

OK, nun gehen wir tiefer, wo das Auge nicht mehr hinreicht…

Die Vagina ist ein muskuläres Rohr, das von Uterus bis zur Vulva führt. Die meisten Nervenenden konzentrieren sich an den Wänden des unteren Drittels der Vagina, nahe dem Eingang.

Während der Erregung werden die Wände der Vagina feucht, um Reibungen oder Verletzungen während der Penetration zu reduzieren.

Der nächste Bereich präsentiert unterschiedliche Zonen der Vagina, die sehr bestimmte Gefühle hervorrufen und sehr erogen sind, wie der G-Punkt, der K-Punkt und die Zervix.

Die Vagina ist ein Muskel und je mehr Ihre Partnerin diesen trainiert, desto mehr Lust fühlt sie und ist in der Lage während des Sex etwas zurückzugeben. Jade Eier (Liebeskugeln) sind ein hervorragendes Training!

Der G-Punkt

Weibliche Anatomie - Yoni Massage Onlinekurs

Der G-Punkt (auch Harnröhrenschwamm), welcher eigentlich mehr ein "Bereich" als ein "Punkt" ist, befindet sich in der Vagina, leicht unter dem Schambein. Legen Sie Ihre Handfläche nach oben und gleiten Sie mit einem Finger in die Vagina Ihrer Partnerin, beugen Sie den Finger in eine "komm hierher" Haltung und Sie fühlen einen leicht rauen Bereich an Gewebe - wie die Textur im oberen Teil Ihres Mundes hinter den Zähnen. Mit steigender Erregung schwillt dieses Gewebe an und die Leiste wird ausgeprägter.

Die Stimulierung des magischen G-Punktes kann in einem leistungsstarken Orgasmus resultieren, bekannt als "Spritzen" oder weibliche Ejakulation, bei der eine dünne Flüssigkeit, im Tantra Kala genannt, aus der Harnröhrenöffnung ausgewiesen wird. Jede Frau besitzt einen G-Punkt und jede Frau kann diese Art von Orgasmus spüren.

Der K-Punkt

Viele Menschen sind sich diesem liebenswürdigen Bereiches nicht bewusst (auch Damm-Schwann oder PS-Punkt), welcher sich am Boden des Vaginalrohrs befindet, etwa 2 bis 6 cm innerhalb des Eingangs und im Grunde gegenüber des G-Punktes zwischen dem Vaginal- und Analkanal.

Sie können diesen Punkt ganz einfach finden, indem Sie Ihre Handfläche nach oben drehen und die Vagina Ihrer Partnerin mit Ihrem Daumen betreten. Wenn Sie Ihren Daumen am oberen Gelenk drehen, dann fühlen Sie einen dickeren Bereich der Vaginalwand - dies ist der Damm-Schwamm.

Dieser Bereich besteht auch aus Schwellkörpern, die bei Erregung anschwellen und dessen Sensibilitätsniveau sich bei gesteigerter sexueller Lust ändert. Dies ist im Allgemeinen ein "sicherer" Punkt; er ist nicht zu fein und hält recht starken Druck aus. Die Stimulation dieses Bereichs bietet ein fundiertes, entspanntes und erregtes Gefühl.

Die Zervix

Die Zervix, eine birnenförmige Struktur, befindet sich am unteren Teil des Uterus. Zwei Rohre, bekannt als Eileiter, zweigen auf beiden Seiten vom Uterus ab. Hier befinden sich die Eierstöcke, die Organe, die die unbefruchteten Eier der Frau enthalten. Die Eierstöcke ruhen an der Oberfläche des Uterus. Die Größe der Eierstücke variiert vom Frau zu Frau, abhängig vom Alter, doch sie besitzen in etwa die Größe einer großen Erdbeere.

Während dem Verlauf des weiblichen Menstruationszyklus ändert die Zervix ihre Struktur, Position und Sensibilität. Während und direkt nach der Periode ist die Zervix sehr niedrig und fest, ähnlich der Textur der Nasenspitze. Wenn sie sich näher an die Ovulation bewegt, steigt die Zervix höher in den Körper und wird weicher, ähnlich der Textur Ihrer Lippen und wird irgendwann so weich, dass sie den Vaginalwänden gleicht und nicht mehr gefühlt werden kann.

Wie wir bereits gesehen haben, ist das Reproduktionssystem stark mit dem Lustgefühl verbunden. Die Zervix bewegt sich nicht nur abhängig vom Zeitpunkt des Monats, sondern auch basierend auf dem Level der sexuellen Erregung. Der Uterus selbst bewegt sich auch, steigt und fällt während dem sexueller Erregung und Geschlechtsverkehr.

Es besteht eine Verbindung zwischen dem Uterus und den Muskeln an der Öffnung der Vagina (sogenanntes "rundes Band"). Wenn eine Frau zunehmend erregt wird, spannen sich ihre Vaginalmuskeln an und der Uterus hebt sich. Zudem pulsiert der Uterus einer Frau während dem Orgasmus in einem etwas langsameren Rhythmus im Vergleich zum Krampf der Beckenmuskulatur und könnte intensive Emotionen und starke Gefühle erwecken. Das Pulsieren agiert auch als eine Pumpe, die die Spermien ansaugt.

Die Zervix ist sehr sensibel, ein weiterer Grund für dessen Bewegung. Während einer starken Erregung hebt sich die Zervix aus dem Weg um nicht gestoßen zu werden. Dies erlaubt ein tieferes und härteres Eindringen ohne Unannehmlichkeiten. Wenn Sie jemals bemerkt haben, dass Ihre Partnerin unterschiedliche Positionen genießt und abhängig vom Monat mehr oder weniger sensible ist, dann kann dies in Verbindung zu der Position ihrer Zervix stehen.

Der Anus

Der Analbereich ist reich an Blutgefäßen und Nervenenden und ist daher eine sehr sensible und erogene Zone. Das Gewebe ist auch recht fein und Stimulierung kann schnell schmerzhaft werden, wenn es nicht sorgsam und geduldig durchgeführt wird.

Der Analkanal hat keine natürliche Schmierung wie die Vagina. Verwenden Sie eine Menge Schmierung, wenn Sie diese Zone erkunden möchten.

Gehen Sie nicht zurück in die Vagina, nachdem Sie in den Anus eingedrungen sind, ohne Ihre Finger (oder was auch immer im Inneren war) mit Seife und Wasser zu waschen. Der Analbereich enthält viele Bakterien, die sich nicht gut mit den Bakterien in der Yoni vertragen.

Die Nähe zum Vaginalkanal erlaubt viele unterschiedliche, indirekte Stimulationen der vaginalen erogenen Zonen.